Industrie

VDR-Tagung findet digital statt

// jb

Foto: Screenshot

Vom 17. bis 19. November trifft sich die Geschäftsreisebranche zur jährlichen Tagung des Geschäftsreiseverbands VDR. Das dreitägige Treffen findet dieses Mal komplett digital statt.

Die Corona-Pandemie bringe große Herausforderungen mit sich, heißt es vom Verband, umso wichtiger sei da der Austausch mit den Kollegen. Thematisch geht es unter anderem um den Start in eine „neue Normalität“ sowie das Trendthema virtuelles Tagen.

Über Mobilitätsbudgets spricht Michael Müller, Managing Director von Belmoto, aktuelle Rechtsfragen rund um die Dienstreise in Corona-Zeiten diskutiert Tobias Ehlen, Professor für Wirtschaftsrecht, Hochschule Worms, zum Verbandslobbying aus Sicht der Politik spricht Hamburgs ehemaliger Erster Bürgermeister Ole von Beust. Das vollständige Programm findet sich hier.

Verliehen wird auf der Tagung auch der Innovationspreis VDR Innovation Champion. Eine Übersicht der diesjährigen Bewerber findet sich hier.

Die Teilnahme an der Tagung kostet für VDR-Mitglieder 445 Euro, für Nichtmitglieder 495 Euro. Bei Anmeldung bis 31. Oktober gibt es einen Frühbucherrabatt von 50 Euro.

Vergangenes Jahr hatten die deutschen Unternehmen und Organisationen übrigens eine Rekordsumme für Geschäftsreisen ausgegeben: 55,3 Milliarden Euro, 3,5 Prozent mehr als 2018 und so viel wie noch nie. Um wie viel kleiner diese Zahl 2020 ausfallen wird, steht noch in den Sternen.

Die aktuelle Geschäftsreiseanalyse des Verbands wurde Ende September vorgestellt. Das 37-minütige Webinar dazu finden sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren...