Technologie

25.02.2005 - STB: Volles Haus in Mainz

"Welcome!" ertönt es fröhlich am Eingang. Unweigerlich zieht der George W. Bush ähnelnde Herr im Waschzuber die Blicke der Besucher auf sich. Der "schräge Professor" der Agentur Pico Bello's nimmt den Besuch des US-Präsidenten in Mainz als Eisbrecher. "Ich habe auf Sie gewartet", verweist er mit amerikanischen Akzent auf das Tagungs- und Eventhotel Freizeit In Göttingen. Auch die anderen 257 Aussteller sehen, lachen und sprechen die Besucher an. Der Tag auf Seminar- und Tagungsbörse, STB am 25. Februar 2005, im Kongresszentrum Mainz beginnt gut.

20 Teilnehmer starten ihn beim Seminar "Hoteleinkauf im Meeting Management". Nach der Einführung in Procurement, das über den günstigen Einkauf hinaus auch Prozessoptimierung und den effizienten Mitarbeitereinsatz umfasst, beschreibt Marcus Wiesner den Marktplatz www.euromeetings.com mit 15.000 Hotels.

"Unser Portal ist quasi ein Einkaufspool. Sie bekommen bessere Verhandlungsraten als auf eigene Faust." Standardisierte Tagungspauschalen (Economy, Business, Premium) garantieren den Preisvergleich. Möglich ist der Online-Einkauf bei einfachen Anfragen "Der Vortag war für eine erste Annäherung okay", meint eine Zuhörerin. Doch erwartet die Vorstandssekretärin mehr Schulung und Fachwissen.

Unter den 16 Seminaren von E-Mail-Management über Eventrecht zu unbewusste Kommunikation ist Persönlichkeitsentwicklung gefragt. Die Planer begrüßen das Mix aus Messe und Meetingwissen zugeschnitten für kleinere und mittlere Tagungen vornehmlich in Deutschland.

Die STB gastiert in Berlin, Mainz, Düsseldorf und München. "Wir haben durch die IMEX keine Fachbesucher oder Aussteller verloren. Wir haben eher mehr Zulauf", betont Geschäftsführer Kurt Schüller. Projektleiterin Patricia Woschek ergänzt: "Die Mainzer STB war ein Heimspiel für uns. Besucher und Aussteller waren sehr zufrieden, wie die Feedbacks ergaben. Wir hatten eine große Nachfrage nach Ausstellungsfläche". Leider konnte sie wegen des Umbaus der Rheingoldhalle nicht befriedigt werden, doch das soll sich mit der Erweiterung ändern.

Was gibt's Neues?

Unter den meist deutschen Ausstellern hisst das Maison de la France seine Flagge. Begehrt sind benachbarte Regionen ? la Elsass und leicht erreichbare wie Paris. Dank der Nähe zu Deutschland ist auch Alexandra Stross vom Salzburg Convention Bureau zufrieden und erfreut über viele Kontakte. Salzburg stellt auf allen vier STBs aus - heuer mit Veranstaltungstipps zum Mozartjahr 2006 im Gepäck.

"Unsere News auf der STB ist: 2005 wird in Berlin alles anders!", so Thomas Scherer. Stolz erklärt der Verkaufsleiter Key Account Maritim Hotels "am 5. August eröffnet westlich vom Potsdamer Platz das Maritim Hotel Berlin mit Plenum für 1.840 Personen plus 750 auf der Empore und 505 Zimmern".

Auf der STB betreut Scherer weniger bestehende Kunden, sondern spricht neue an. Ebenso Wim Smet. "Wir haben einige Besucher überrascht, die ein Fragezeichen im Gesicht hatten", kommentiert der Leiter Marketing der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland . "Unsere 4-Plus-Kategorie kann sich mit der 3-Sterne-Hotellerie messen", sieht er seine Häuser als Tagungsalternative.

Während im Foyer reges Treiben herrscht, ist im Kongress-Saal wenig los. "Wenn man sich unter den Ausstellern umhört, war auf der letzten STB in Mainz mehr los", so Ulrich Rauner der BASF Wirtschaftsbetriebe. Es gebe ja auch wenig Neues, die Anbieter seien die gleichen. "Ich habe echte Fachbesucher vermisst. Viele kommen zu uns und wollen etwas verkaufen", zückt der Trainee Visitenkarten von Künstlern. Dabei hat BASF Locations in Ludwigshafen wie das Gesellschaftshaus mit Platz 300 Gäste.

"Für mich ist die STB eine gute Messe", resümiert Ursula Bertram. "Es gibt zwar nicht so viel Neues, doch gute Gelegenheiten zur Kontaktpflege, um endlich die Leute treffen, die ich sonst nur am Telefon höre", sagt die Travel Managerin von Mundipharma. Neuigkeiten vermisst auch ein Grüppchen männlicher Besucher und bemängelt, dass die Kreativität nachgelassen habe.

Weitere STB-Termine 2005:
16. September 2005, CCD Düsseldorf 23. November, ICM München

(Dieser Artikel wurde für das Internet editiert. Die ausführliche Fassung finden Sie ab 18. April in CIM 2/05.)

Das könnte Sie auch interessieren...