Technologie

Begeisternde Wissenschaft

CIM:Sie sind einer der drei ersten (Kongress)Botschafter Leipzigs. Wieso engagieren Sie sich?
Prof. Kiess: Leipzig ist ein begeisternder Wissenschaftsstandort. Die traditionsreiche Universität ist im Aufbruch in die Zukunft. Große wissenschaftliche Kongresse, besonders in den Bereichen der Medizin und Biowissenschaften, finden in Leipzig statt, übrigens eine wunderbare Gastgeberstadt mit hervorragender Infrastruktur. Das zu kommunizieren ist Pflicht und Auftrag für engagierte Bürger.

Wie wichtig sind internationale Kongresse für eine Stadt?
Internationale Kongresse sind zunächst einmal betriebswirtschaftlich wichtig für die Infrastruktur einer Stadt, das Gastgewerbe, die Hotels und Leben in allen Sparten. Die Stadt wird durch internationale Kongresse bekannt, als Touristenziel entdeckt, als Standort für Industrieansiedlungen und gerade eben auch als wichtige Wissenschaftsstadt kommuniziert.

Warum gewann Leipzig die 41. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft?
Leipzig ist als Wissenschaftsstadt gerade auf dem Gebiet der Diabetesforschung seit Jahrzehnten bekannt. In den vergangenen Jahren hat sich die Diabetesforschung in Leipzig weiter etabliert und auf sich aufmerksam gemacht. Die hervorragenden Kongressbedingungen, die Schönheit der Stadt und die Offenheit der Kongressorganisation, der Neuen Messe und des Kongresszentrums haben ihr Übriges getan.

Welches Thema wird die 7.000 Delegierten vom 24. � 27. Mai 2006 im Congress Center Leipzig besonders beschäftigen?
Das Motto der Tagung heißt "Tradition und Fortschritt". Es wird ein Bogen geschlagen von der traditionellen Behandlung der Diabetes-Krankheit bei Kindern, Erwachsenen und alten Menschen hin zur neuesten Stammzellforschung und Versuchen, die Krankheit zu heilen.

Was glauben Sie: Wie werden medizinische Kongresse 2016 aussehen?
Medizinische Kongresse werden an weniger Standorten zusammengezogen und zu Großereignissen werden. Das ist seit Jahren international zu beobachten. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft wird sich auf ein bis zwei Austragungsorte ihrer Jahrestagungen konzentrieren, andere Fachgesellschaften tun dies bereits oder folgen. Die Tagungen werden verpflichtende Weiterbildungsveranstaltungen für klinisch und praktisch tätige Ärzte werden und sich weiterhin zu internationalisierten und globalisierten Wissenschaftsaustauschbörsen entwickeln.


Prof. Dr. med. Wieland Kiess ist Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche in Leipzig.

Das könnte Sie auch interessieren...