#eventprofsunite Industrie

commotion inszeniert Live Kunstwerk zur „Night of Light

// jm

Commotion, Manufaktur für Live Marketing, hat sich mit einem Live Kunstwerk des Künstlers Thomas Klefisch an der „Night of Light“ beteiligt.

Photo: commotion

Die Aktion Night of Light hat eindringlich auf die schwierige ökonomische Situation der Event-Branche hingewiesen. Mit rotem Licht haben bundesweit über 5.000 Teilnehmer Gebäude angestrahlt, um auf die akute Bedrohung ihrer Branche, aber auch auf die Leidenschaft der Experten („Wir brennen für das, was wir tun“) hinzuweisen.

Als Manufaktur für Live Marketing ist commotion weitergegangen: Die Fassade des Unternehmenssitzes erstrahlt in tief rotem Licht, dann zeichnet der Künstler in der ersten Phase live in neun Fenstern Motive über Traurigkeit. In Phase II gibt Klefisch den Geschichten zeichnerisch eine positive Wendung. Am Ende erstrahlen Fenster und Rolltor des Gebäudes in flammendem Rot und feiern den Zauber des Augenblicks. Thomas Klefisch: „Es ist nur ein kleiner Strich zwischen Weinen und Lachen.“

Die Corona-Pandemie hat Unternehmen aus dem Umfeld der Live Kommunikation besonders hart getroffen. Bis mindestens Ende Oktober sind Großveranstaltungen absagt, kleinere Veranstaltungen sind mit großem Aufwand verbunden und die Nachfrage hält sich in Grenzen. Kurzum, der Branche ist durch die behördlichen Auflagen die Wirtschaftsgrundlage entzogen, der Umsatz bleibt aus und die Initiatoren der „Night of Light“ sehen „die Veranstaltungswirtschaft auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!“ Aber es herrscht trotz allem auch Zuversicht. Jörg Seng, Geschäftsführer von commotion GmbH: „Wir glauben an die Kraft des Live Moments und an die Sehnsucht nach Gänsehaut, Emotionalität und Lachen. Dafür leben wir und wenn es endlich wieder losgeht, sind wir da!“

Und so erzählen die Essener zusammen mit Thomas Klefisch und Partnern kleine, gezeichnete Geschichten während der Illumination des Firmensitzes in Essen. Rot ist der Start, dann aber malt Klefisch in neun Fenster traurige Situationen. Mancher Zuschauer wundert sich über den Pessimismus, um dann in Phase II umso stärker überrascht zu sein, wie klein der Schritt vom Weinen zum Lachen ist: eine Linie.

Die Essener Initiative „Night of Light“ ist durch Solidarität, Leidenschaft und kreative Partnerschaftlichkeit zum Erfolg geworden. „Füreinander, miteinander und die Stärken des Partners für die gemeinsamen Ziele optimal einsetzen, das war immer unser Mantra und eine Stärke von commotion“, betont Jörg Seng. Und so ist auch die Aktion „Ein kleiner Strich zwischen Weinen und Lachen“ ein Gemeinschaftswerk. Neben Thomas Klefisch haben Severin Cremer und Adrian Virnich von confortec die technische Planung und Ausstattung übernommen, Joachim Wüst von Event Deco Wüst die Dekoration.

 

Das könnte Sie auch interessieren...