Technologie

Event-Technik: Deutsche Event Akademie gibt Crashkurs

Wer eine Veranstaltung plant, aber in puncto Licht-, Bühnen- und Tontechnik völlig ahnungslos ist, der kann von einem DEAplus-Lehrgang im November profitieren und diesbezüglich Basiswissen aufbauen.

Mit einem Knopfdruck ist es selten getan: Die technische Umsetzung von Events bringt Laien schnell an ihre Grenzen. Foto pixabay

Events werden quasi in jeder Branche veranstaltet. Nicht immer haben PlanerInnen dabei die Möglichkeit, gleich eine Fachkraft für die technischen Belange der Durchführung einer Veranstaltung zu engagieren. Für diese Fälle möchte die Deutsche Event Akademie (DEAplus) OrganisatorInnen unter die Arme greifen.

Die Weiterbildungseinrichtung legt im November den Crashkurs „Basiswissen Veranstaltungstechnik“ auf. Der zehntägige Lehrgang soll fundierte Grundlagen aus den Bereichen Licht-, Bühnen- und Tontechnik sowie Veranstaltungssicherheit und Rechtsgrundlagen vermitteln, wie es in einer Mitteilung heißt.

Profitieren sollen demnach etwa Beschäftigte in Gemeindezentren oder Schulen, Mitglieder von Vereinen ebenso wie interessierte EinsteigerInnen oder BühnenkünstlerInnen. Auch für Hotels und gastronomische Betriebe mit kleinen Veranstaltungen biete sich die Schulung an.

Der Lehrgang findet vom 7. bis 18. November, jeweils 9 bis 17 Uhr, in den Räumlichkeiten der DEAplus in Hannover statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.250 Euro. Mitglieder von Partnerverbänden zahlen reduziert nur 1.125 Euro.

Die Lehrgangsinhalte im Detail beinhalten: Lichttechnik, Grundlagen der Tontechnik, Grundlagen der Elektrotechnik, Bühnen- und Theatertechnik, Video- und Medientechnik, Brandschutz und szenische Effekte, Baurecht, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Exkursionen.

Weitere Infos und einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Felix Hormel

Das könnte Sie auch interessieren...

Advertorial