Anbieter

IHG verzichtet auf Badminiaturflaschen

// CIM-Redaktion, jm

Als erstes globales Hotelunternehmen hat sich die InterContinental Hotels Group dazu verpflichtet, Miniaturflaschen aus den Badezimmern seiner weltweit fast 843.000 Zimmer zu verbannen. Stattdessen stellt das Unternehmen seinen Gästen künftig großformatige Spender für Seifen und Lotionen zur Verfügung.

Photo: IHG

Nachhaltigkeit. Die weltweite Umstellung gilt für alle IHG-Marken und wird bis 2021 abgeschlossen sein. Die Maßnahme ist Teil der breit angelegten Nachhaltigkeitsagenda zur Reduktion von Kunststoffabfällen, die IHG als eines der weltweit führenden Hotelunternehmen umsetzt.

Aktuell sind rund 200 Millionen Miniaturflaschen weltweit in den Badezimmern der IHG Hotels im Einsatz. Da der neue Markenstandard bis 2021 verabschiedet wird, erwartet das Unternehmen eine deutliche Reduzierung von Kunststoffabfällen. Die Initiative ist Teil einer Reihe von Maßnahmen zur Abfallreduzierung der IHG-Gruppe, darunter die Verpflichtung, bis Ende 2019 Plastikstrohhalme aus allen Hotels zu entfernen. IHG ist weiterhin Teil des FTSE4Good Index und ist kürzlich dem Netzwerk Circular Economy 100 der Ellen MacArthur Stiftung beigetreten.

Die Umstellung auf Badezimmerspender ist bei IHG ein Ansatz, der sich bewährt hat. Ob geschäftlich oder privat, Hotelgäste wünschen sich zunehmend einen nachhaltigen Aufenthalt, ohne jedoch qualitative Einbußen zu erleben. Mehrere IHG-Hotelmarken werden diesem Anspruch bereits heute gerecht und erhalten ein positives Gästefeedback zur Produktqualität und zum größeren Angebot:

•    Six Senses Hotels Resorts Spas bieten im Luxussegment Badprodukte in nachfüllbaren Keramikspendern an, während Kimpton Hotels & Restaurants bereits zu größeren Behältnissen übergehen.
•    Die IHG-Hotelmarken voco Hotels, EVEN Hotels und avid bieten bereits seit ihrer Markteinführung großformatige Behältnisse an und arbeiten eng mit den Lieferanten zusammen, um Seifenspender und Produkte anzubieten, die für Qualität stehen.  
•    Mehr als 1.000 Holiday Inn Express Hotels in Nord- und Südamerika haben die Umstellung bereits umgesetzt, ebenso wie eine Reihe von Staybridge Suites und Candlewood Suites Häuser in der Region.
•    Im Oktober 2018 gab IHG bekannt, dass sie bis Ende 2019 weltweit Einweg-Plastikhalme aus ihren Hotels entfernt. Dieser neue Markenstandard steht für rund 50 Millionen Strohhalme, die in den IHG-Hotels nicht mehr anfallen werden. Legte man diese aneinander, würden sie von New York bis Tokio reichen.
•    Die IHG Marke voco Hotels wurde mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit entwickelt und arbeitet mit Lieferanten zusammen, um Bettdecken und Kissen anzubieten, die mit 100 % recycelten Materialien gefüllt sind. Diese Maßnahme entspricht etwa 150 Kunststoffflaschen pro Gästezimmer, deren Entsorgung eingespart wird.
•    Die in Zusammenarbeit mit der IHG Owners Association ins Leben gerufene Renovation Donation Initiative ist eine branchenführende Initiative, die es IHG-Hotels in den USA und Kanada ermöglicht, Mobiliar, Einrichtungsgegenstände und Ausstattung im Rahmen von Renovierungen an gemeinnützige Organisationen wie United Way Worldwide und Good360 zu spenden.
•    Das IHG Green Engage System ist ein etabliertes Online-Nachhaltigkeitsprogramm, das weltweit Möglichkeiten für IHG Markenhotels aufzeigt, um Abfälle effektiver zu entsorgen. Das Programm liefert auch Informationen dazu, wie Hotels Abfälle sowohl innerhalb als auch außerhalb des Standorts behandeln, lagern, recyceln und entsorgen können, um Umweltbelastungen und Kosten zu minimieren.
•    Mehrere IHG-Hotels haben sich mit dem Technologieunternehmen Winnow zusammengeschlossen, um Lebensmittelabfälle automatisiert zu verfolgen, zu messen und zu reduzieren und so den Betrieb von Restaurants und Bars nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Die preisgekrönte KI-fähige Technologie von Winnow wird den IHG-Hotels helfen, Lebensmittelabfälle um 30 % zu reduzieren.

 

Das könnte Sie auch interessieren...