Destinations

Leipzig: Kongressgeschäft als Impulsgeber

// CIM-Redaktion, ks

Bündelung von Kompetenzen am Standort überzeugt Veranstalter: Das Geschäft im Congress Center Leipzig und in der Kongresshalle am Zoo Leipzig ist im ersten Halbjahr von zahlreichen Höhepunkten geprägt. Die Tagungen sind Impulsgeber und spiegeln Trends der Branche.

2019 feiert Leipzig 100 Jahre Deutscher Röntgenkongress. Screenshot: https://www.roentgenkongress.de

Halbjahresbilanz. Die Kongresshalle begrüßt im Februar die deutsche Veranstaltungsbranche zur Greenmeetings- und Events-Konferenz, organisiert vom German Convention Bureau (GCB) und dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC). Zwei Tage sind Trends und Ideen für nachhaltige Veranstaltungsplanung im Fokus. Die Diskussionen und Workshops haben gezeigt, wie ernst Veranstalter nachhaltige Ansätze nehmen und in ihre Entscheidung für eine Destination einbeziehen. Zugleich wird deutlich, wie Tagungen aufgrund ihrer Themen und den persönlichen Austausch Impulsgeber für weitere Entwicklungen sind.

Im Congress Center Leipzig (CCL) und der Kongresshalle am Zoo, beides Locations der Leipziger Messe, sind bereits verschiedene, nachhaltige Ansätze etabliert, beispielweise Mobilitätskonzepte für Teilnehmer oder sozioökonomische Maßnahmen. Mit gelebter Nachhaltigkeit hatten sich sowohl Leipzig als auch die Location für die Greenmeetings-Konferenz empfohlen. Bei der Bewerbung um Veranstaltungen arbeitet das CCL eng mit Partnern am zusammen, woraus sich positive Effekte ergeben. Ziel ist es immer, Veranstalter langfristig zu binden.

Beispiele für Tagungen, die schon mehrere Jahre auf Leipzig setzen, gibt es 2019 gleich mehrere: angefangen beim Gefäßmedizinerkongress "Leipzig Interventional Course (LINC)", der seit 2009 auf dem Messegelände stattfindet oder das International Transport Forum der OECD im Mai. Das Treffen der globalen Verkehrspolitik ist zum 12. Mal in Folge im CCL. Seit 2016 und noch bis 2020 lädt der Deutsche Röntgenkongress und feiert 2019 sein 100. Jubiläum. Seit 2007 kommt die Gewerkschaft ver.di mit ihren Gewerkschaftstagen, die im vierjährigen Turnus organisiert werden, nach Leipzig.

Wie sich eigentlich abgeschirmte Branchentreffen bewusst der interessierten Öffentlichkeit öffnen, zeigt der Deutsche Anwaltstag im CCL: währendessen hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht im Deutschen Anwaltverein in der Innenstadt kostenlose Sprechstunden im „Beratungsbus Sozialrecht“ angeboten.

Das zweite Halbjahr sieht ebenso vielversprechend aus: Unter anderem findet mit dem Louis Braille Festival vom 5. bis 7. Juli das deutschlandweit größte Festival der Blinden- und Sehbehinderten-Selbsthilfe statt. Die Kongresshalle ist hierfür Hauptveranstaltungsort. Für diesen Anlass gibt es neu einen Audiorundgang für das Gebäude. Mitveranstalter ist auch die Deutsche Zentralbücherei für Blinde, die zeitgleich ihr 125-jähriges Bestehen feiert.

Eine Premiere wird am 10. März 2020 erwartet mit der "Locations Mitteldeutschland". Die Messereihe der Eventbranche ist in den Metropolregionen Stuttgart, Rhein-Neckar, Rhein-Ruhr und Rhein-Main zu Gast. In Leipzig stellen sich Destinationen und Locations der Region vor, der Fokus liegt auf Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Das könnte Sie auch interessieren...