Industrie

Politische Unterstützung für Klimaprojekt von Dehoga und BGA

DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges, Bundesumweltministerin Svenja Schulze, BGA-Präsident Holger Bingmann (v.l.),Foto: BMU/Sascha Hilgers

Im vergangenen Herbst hatten der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) haben ein neues Verbundprojekt zu Klimaschutz und Energieeffizienz initiiert. Das Projekt erhält nun Unterstützung vom Bundesumweltministerium. Für die kommenden drei Jahre gibt es eine finanzielle Förderung.

Im Rahmen des Projektes sollen die Betriebe qualifizierte Informationen und Beratung zu Energieeffizienzpotenzialen und Klimaschutz bekommen, wie es heißt. Know-how-Transfer und das Entwickeln praxisorientierter Hilfestellungen stünden dabei im Vordergrund.

„Zu unseren ersten Aufgaben gehören dazu die Bündelung bereits etablierter Einzelaktivitäten im Bereich Energieeffizienz, die Erstellung einer Website, das Entwickeln von Leitfäden, Checklisten und Onlinetools sowie die Organisation von Veranstaltungen“, sagt BGA-Präsident Holger Bingmann.

Beide Verbände haben bereits Umweltprojekte laufen. Die Energiekampagne Gastgewerbe erreiche 222.000 gastgewerbliche Betriebe, heißt es. Die Energieeffizienz-Kampagne des Groß- und Außenhandels wolle 125.000 Unternehmen unterstützen. Um beide Kampagnen noch erfolgreicher zu gestalten, haben sich die Verbände nach eigenem Bekunden nun auf eine intensive Zusammenarbeit verständigt.

Weitere Informationen zu den Kampagnen finden sich hier: 

https://bga-energieeffizienzkampagne.de/ 

https://energiekampagne-gastgewerbe.de/ 

Das könnte Sie auch interessieren...