FILDERHALLE 2.0

Photo: Filderhalle Günther

Photo: Filderhalle Günther

Photo: Filderhalle Günther

Photo: Filderhalle Günther

Das Kongress- und Tagungszentrum FILDERHALLE präsentiert sich in neuem Gewand: Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten der bestehenden Räume und mit einem zusätzlichen Anbau empfängt die „FILDERHALLE 2.0“ nun ihre Gäste.

Die Filderhalle wurde 1958 als Stadthalle eröffnet, Ende der 70er Jahre sollten im Foyer Maler- und Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Aus diesem Vorhaben entstand die Idee, das bestehende Gebäude weiterzuentwickeln. Nach vielen Diskussionen der damaligen Gremien, Vereine sowie Institutionen und anschließenden drei Jahren Bauzeit ist im Januar 1983 die Filderhalle entstanden. 

Seitdem dienen die Räumlichkeiten als Institution für Kultur- und Kongresse. Künstler und Prominente wie der Microsoft-Chef Bill Gates und regional sowie überregional ansässige Firmen waren bereits zu Gast in Leinfelden-Echterdingen.

Um der Nachfrage nach flexiblen sowie kompakten Raumkonzepten für kleinere Teams, einer innovativen Infrastruktur und modernster Veranstaltungstechnik gerecht zu werden, wurden nun umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Dazu gehörte auch die Umsetzung des neuen Brandschutzkonzepts der Studios I und II. Darüber hinaus wurden die Anforderungen des digitalen Zeitalters beachtet: Zahlreiche technische Einrichtungen wurden auf den neuesten Stand gebracht. So steht den Gästen der Filderhalle hochmoderne Medientechnik für jeden Zweck zur Verfügung. Kamera- und Livestream-Technik, zehn GB Glasfaser-Internetanbindung mit einem leistungsfähigen WLAN-System, in welches bis zu 2.000 Endgeräte gleichzeitig angemeldet sein können und eine Event-App für mobile Endgeräte machen Video-Konferenzen oder interaktive Kongresse möglich.

„Die Digitalisierung ist eines DER Themen unserer Zeit“, sagt Nils Jakoby, Geschäftsführer der Filderhalle Leinfelde-Echterdingen. „Wir wollen in diesem Bereich Vorreiter sein und für die Ansprüche unserer Besucher keine Wünsche offenlassen.“

Nach diesen Maßstäben wurde auch der jetzt fertiggestellte, an die FILDERHALLE angrenzende Neubau errichtet. Die Konstruktion zeichnet sich dabei mit einer großen Glasfassade, lichtdurchfluteter Foyer-Fläche und sich anschließender Terrasse mit Blick in den Stadtpark Leinfelden aus. Auch der Außenbereich rund um den Anbau wurde neugestaltet. Im Inneren des Anbaus können Gäste rund 400 zusätzliche Quadratmeter nutzen. Ein einladender Empfangsbereich, die innovative Holzkonstruktion und das ausgeklügelte Lüftungssystem sind weitere Bestandteile der FILDERHALLE 2.0.

Möglich sind hier repräsentative Firmenfeierlichkeiten sowie Entfaltungsmöglichkeiten für persönliche Anlässe wie Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagsfeiern. Durch die Fertigstellung der hochmodernen Küche werden auch im gastronomischen Bereich neue Maßstäbe gesetzt. Kulinarisch wird das Team um Küchenchef Alexander Michel dabei auf hochklassige regionale sowie saisonale Produkte setzen.