Welcher Flughafen ist einer der sichersten Deutschlands?

Photo: Flughafen Stuttgart

Die Antwort ist Stuttgart. Die Pilotenvereinigung Cockpit e.V. hat den Stuttgarter Flughafen bei ihrem Flughafencheck 2019 erneut unter die sichersten Airports in Deutschland gewählt. Mit der Note 1,7 teilt sich Stuttgart den zweiten Platz mit Bremen. Knapp davor lagen nur noch die Flughäfen München und Leipzig/Halle, die in der Gesamtwertung auf die Note 1,6 kamen.

Ihren jährlichen Sicherheitscheck führt die Vereinigung Cockpit bereits seit 1978 durch. Dabei werden anhand eines von den Piloten aufgestellten Kriterienkatalogs verschiedene Aspekte bewertet, etwa die allgemeine Ausstattung, das An- und Abflugverfahren, die Start- und Landebahn sowie Rollbahnen und Parkpositionen. Werden sämtliche Punkte des Kriterienkatalogs erfüllt, gibt es die Schulnote 2,0. Genügt ein Flughafen lediglich einem Mindeststandard, den „Verkehrspiloten in einem Land wie Deutschland gerade noch vertreten können“, wie es heißt, gibt es eine 4,0.

Der Flughafen Stuttgart hatte auch in den Vorjahren eine Eins vor dem Komma und damit Maßnahmen über die Empfehlungen der Piloten hinaus ergriffen. So will man in Stuttgart dafür sorgen, dass Touristen und Geschäfts- wie Kongressreisende jederzeit sicher in die baden-württembergische Landeshauptstadt kommen.

Immerhin lässt sich der Messe- und Kongressstandort Stuttgart von gut 120 Destinationen weltweit über den stadtnahen und gut angebundenen Flughafen erreichen. Dazu zählen etwa die meisten europäischen Hauptstädte, aber auch zum Beispiel Moskau, Kiew oder Atlanta.

Begonnen hat am Stuttgarter Flughafen gerade die Ferienzeit, mit bis zu 50.000 Reisenden am Tag. Im ersten Halbjahr 2019 wurden am Airport bereits 5,8 Millionen Passagiere gezählt, 9,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Deshalb ist man zuversichtlich, bis zum Jahresende die Zwölf-Millionen-Marke knacken zu können.