Wo lassen sich Wissenschaft und MICE wunderbar vereinen?

Die Antwort ist Stuttgart. Die Region zählt zu den innovativsten in Deutschland, mit der zweithöchsten Zahl an Patentanmeldungen pro Kopf und einem Spitzenplatz bei den Forschungsausgaben. Jeden Tag werden in Stuttgart 13 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert, so viel wie nirgendwo sonst in der Bundesrepublik.

In Stuttgart haben 25 anerkannte Universitäten, Hochschulen und Akademien ihren Sitz. Dazu zählen fünf Fraunhofer- und zwei Max-Planck-Institute, aber auch die Hochschulen für Musik, Kunst und Architektur. Die Uni Stuttgart bildet 80 Prozent aller deutschen Luft- und Raumfahrtingenieure aus.

Wie sich diese Fülle an Innovationskraft und Know-How für Events und Veranstaltungen nutzen lässt, demonstriert nun das erstmals stattfindende „Wissenschaftsfestival“. Es wurde gemeinsam von der Stadt und 75 Institutionen ins Leben gerufen, etwa den Universitäten Stuttgart und Hohenheim, dem Naturkundemuseum oder dem Literaturhaus Stuttgart.

Vom 26. Juni bis 6. Juli können sich Besucher auf rund 80 Veranstaltungen freuen – für Bürger ebenso wie für Unternehmen oder auch Wissenschaftler. Das reicht von Großevents wie die Next Frontiers – Applied Fiction Days mit Zukunftskongress und –festival im ICS, der Raumfahrt-Show für den Nachwuchs im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Workshops zur Gedankenwelt von Robotern bis hin zu unterhaltsamen Kurzvorträgen in den Stuttgarter U-Bahnen und Mitmachaktionen in der gesamten Stadt.

Das elftägige Festival steht unter dem Motto „Stuttgart - smart und clever“. Dabei steht „smart“ für die intelligenten Lösungen, an denen Stuttgarter Wissenschaftler arbeiten, um Herausforderungen bei Ressourcenknappheit, Mobilität, demographischem Wandel oder Digitalisierung zu begegnen. Unter dem Begriff „clever“ soll gezeigt werden, wie Forschungsergebnisse in Unternehmen und Start-ups zu konkreten Produkten und Lösungen heranreifen.

Damit bietet das Wissenschaftsfestival auch Veranstaltungsplanern jede Menge Anregungen, wie sich das gewaltige Potenzial der Stuttgarter Wissenschaftsszene in Kombination mit der Vielfalt an Räumlichkeiten für unterschiedlichste Events nutzen lässt. Das detaillierte Programm des Festivals findet sich hier zum Download: www.wissenschaftsfestival-stuttgart.de.