Home » News
28.03.2018
08:16

"Unser absoluter USP bleibt auch weiterhin die persönliche Betreuung"

Christian Woronka. (Photo: Axel Schulten)

Christian Woronka, Leiter des Cologne Convention Bureau, über die wichtigsten Neuigkeiten aus Köln, die enge Verbindung des CCB zur Wissenschaft, den kommenden Archäologen-Kongress und das Erfolgsgeheimnis seines Teams.

CIM: Das Cologne Convention Bureau hat sich in den letzten Jahren erfolgreich aufgestellt. Was ist das Erfolgsgeheimnis Ihres Teams und Ihnen?
Christian Woronka: 2018 ist für uns ein besonderes Jahr. Wir feiern als CCB 10-jähriges Jubiläum. Alle Gründungsmitglieder sind auch heute noch für das CCB aktiv. Zur Halbzeit durfte ich die Leitung des CCB übernehmen. Frau Kleine Klausing, als bisherige Leiterin, wurde Prokuristin der KölnTourismus GmbH.

Die Kontinuität im Team begünstigt die über Jahre entstandene vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden, Branchenpartnern und Netzwerken. Mittlerweile arbeitet das CCB mit rund 150 Partnern eng in der Vermarktung Kölns als Tagungs- und Kongressdestination zusammen.

Besonders stolz sind wir auf die enge Verbindung zur Wissenschaft, allen voran der Universität zu Köln. Mit ihrer hohen Kompetenz bildet die Wissenschaft einen wichtigen Imagefaktor für Köln und generiert eine hohe Anzahl an Tagungen. 2018 findet aus dem Umfeld der Uni zum Beispiel die Global Conference on Economic Geography sowie gemeinsam mit Bonn der internationale Kongress der Klassischen Archäologie statt.

Bei der strategischen Ausrichtung spielt auch für uns als Convention Bureau die Digitalisierung eine sehr wichtige Rolle. Ein zeitgemäßer Internetauftritt allein reicht heutzutage nicht mehr aus. Vielmehr stellen wir uns immer mehr dem Wettbewerb mit anderen Locationportalen. Cleveres Suchmaschinenmarketing ist gefragt.

Unser absoluter USP wird aber auch weiterhin die persönliche Betreuung und lokale Expertise bleiben, mit der wir Kunden für Köln begeistern. Dabei sind die Themen, die Kunden an einer Destination interessieren, immer breiter gefächert und gehen über die klassische Locationsuche weit hinaus.

Gibt es neue Services bzw. neue Kontakte für Köln-interessierte Planer?
Im Rahmen unseres Jubiläumsjahrs haben wir die Ehre, das Pre-Opening der neuen Eventlocation Motorworld Köln mit unserer Branchennetzwerkveranstaltung "Networking am Rhein" im April zu verbinden. Auf dem Gelände des früheren Flughafens wird ein Eventareal entstehen, dessen Hauptraum Hangar II Platz für bis zu 4.000 Gäste schaffen wird.

Für alle Formel-1-Fans präsentiert die Motorworld als Dauerausstellung eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen des Motorsports: die private Sammlung von Formel-1-Legende Michael Schumacher.

2018/2019 wird Culinary Cologne das Schwerpunktthema im touristischen Marketing der KölnTourismus GmbH sein. Dabei wird die kulinarische Seite der Stadt und der Region besonders in den Fokus gerückt. Kölns Gastronomie ist vielfältig aufgestellt und lässt kaum Wünsche offen. Die große Bandbreite wird in drei Themenblöcken gebündelt: Echt Kölsch, Kulinarische Entdeckungen und Gastronomische Vielfalt.

Auch die Angebote aus dem CCB und seiner Partner sind Teil des Themenjahres und werden in die Kommunikationsmaßnahmen aufgenommen. Ein Schwerpunkt wird in Form von Storytelling über den Blog visit.koeln erfolgen. Alle Neuigkeiten rund um den Tagungs- und Kongressstandort Köln veröffentlichen wir als Service auf der responsiven Website locations.koeln und im Newsletter MICE-News.

Welches sind die größten Herausforderungen für das CCB 2018 und in den kommenden Jahren?
Die Koelnmesse plant bis zum Jahr 2030 bedeutende Investitionen in die Zukunft des Geländes. Dazu gehören Modernisierungsmaßnahmen und Neubauten. 2018 beginnt bereits der Bau der neuen Halle 1plus.

Ab 2021 wird unter dem Namen Confex® eine moderne Eventhalle für neue Formate aus Conference und Exhibition mit über 5.000 Personen entstehen und schließt die seit Jahren bestehende Lücke im regionalen Angebot an Kongress-Locations. Wir freuen uns darauf, die Koelnmesse auf ihrem Erfolgskurs zu begleiten.

Gibt es noch weitere CCB-News (erfolgreiche Bids etc.) von Ihrer Seite?
Das CCB wird in seinem Jubiläumsjahr zusammen mit Ralf Kunze (bekannt aus dem Team des EITW, das jährlich die Deutschlandstudie MeBa publiziert) eine neu entwickelte Berechnung der wirtschaftlichen Effekte veröffentlichen, die den Tagungs- und Kongressmarkt Köln erstmalig umfassend betrachtet.

Innerhalb dieser Ermittlung werden alle Ausgaben einbezogen, die hier getätigt werden - von den Ausgaben der Teilnehmer und der Aussteller, über die der Veranstalter und des Convention Bureaus bis hin zu den Investitionen. Eine derartig umfassende Studie hat es in Deutschland bis dato noch nicht gegeben.

Vielen Dank, für das Interview Herr Woronka!

Aktuelle Ausgabe

Blättern
Anzeige
Anzeige

Dienstleister für
Ihre Veranstaltung

Sie brauchen noch Hilfe bei Ihrer
Veranstaltung? Klicken Sie hier!

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige