Home » News
03.08.2017
12:12

Wirtschaftsaufschwung macht Geschäftsreisen teurer

Im kommenden Jahr werden die Preise für Reiseleistungen steigen, im Schnitt um zwei bis vier Prozent. Dies geht aus dem aktuellen Global Travel Forecast des Geschäftsreiseanbieters Carlson Wagonlit Travel und der Global Business Travel Association (GBTA) hervor.

Demnach werden die weltweiten Flugtarife im kommenden Jahr „wahrscheinlich“ um 3,5 Prozent höher liegen als 2017, die Hotelpreise um 3,7 Prozent. Das ist etwas mehr als die erwartete weltweite Inflation von rund drei Prozent. Die Preise für Bahn, Bus und Taxi sollen laut Prognose um 0,6 Prozent steigen.   Für Deutschland erwartet der Report überproportional hohe Preissteigerungen von 6,7 Prozent bei Flügen und 8,3 Prozent bei Übernachtungen.

„Die höheren Preise spiegeln den Wirtschaftsaufschwung und die steigende Nachfrage wider“, sagt Kurt Ekert, President und Chief Executive Officer von Carlson Wagonlit Travel. „Die weltweiten Zahlen dieser Prognose können als aussagekräftige und führende Indikatoren dafür gesehen werden, was das Jahr 2018 für Unternehmen bringt – wir erwarten höhere Ausgaben.“

„Geopolitische Risiken, Unsicherheiten in Schwellenländern und das sich ständig wandelnde politische Umfeld in Europa und den USA bedeuten, dass Travel Manager mehr Aspekte als je zuvor berücksichtigen müssen, wenn sie ihre Reiseprogramme gestalten“, sagt Jeanne Liu, Vice President of Research der GBTA Foundation. „Die erfolgreichsten Programme werden sowohl die geopolitischen Risiken als auch die sich schnell ändernde Leistungsträger-Landschaft im Auge behalten, sie werden ihre Strategie häufig auf den Prüfstand stellen und bei Bedarf anpassen müssen.“

Den 36-seitigen Global Travel Forecast mit Details zur Preisentwicklung gibt es hier als PDF.

Aktuelle Ausgabe

Blättern
Anzeige
Anzeige

Dienstleister für
Ihre Veranstaltung

Sie brauchen noch Hilfe bei Ihrer
Veranstaltung? Klicken Sie hier!

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige