Home » News » Industry
05.12.2017
07:50

FAMA diskutiert digitalen Wandel

Die diesjährige FAMA-Messefachtagung, die Ende November mit mehr als 170 Teilnehmern in Stuttgart stattfand, stand ganz im Zeichen der digitalen Transformation. „Sicher durch den Wandel“, lautete das Dachthema, das von den insgesamt 20 Referenten in Impulsvorträgen, Arbeitsgruppen und Sessions aus ganz unterschiedlichen Perspektiven vertieft wurde.

Im Mittelpunkt standen die strukturellen Herausforderungen, die von der digitalen Transformation für das Messegeschäft, den Handel und das Beziehungsgeflecht von Business-to-Consumer ausgehen. Einem Thema, auf das speziell der zweite Tag der Fachtagung mit dem erstmals aufgelegten B2C-Competence-Day ausgerichtet war.

Vier große „R“ – Recruiting, Relevanz, Retail und Resilienz – waren zentrale Begriffe, die immer wieder im Zentrum der Vorträge und Diskussionen auf der  FAMA-Veranstaltung standen. Wie wirken sich die digitale Transformation und der „Kampf um die besten Köpfe“ auf das Messeunternehmen aus. Ein Thema, dem sich Hans-Joachim Erbel, CEO Reed Exhibitions Deutschland, in seiner Vision Note widmete.

Um Resilienz, also die Fähigkeit, Krisen zu meistern und mit ihnen zu wachsen, ging es in der Note von Professor Dr. Udo Weis, dem Geschäftsführer der IFNEK GmbH. Der Konsum und der Konsument der Zukunft – sein Mediennutzungsverhalten und der Veränderungsdruck für den Handel – waren die Themen eines weiteren Panels. Ein Komplex, der auch das Messegeschäft speziell im B2C-Bereich vor neue Herausforderungen stellt.

Aktuelle Ausgabe

Blättern
Anzeige
Anzeige

Dienstleister für
Ihre Veranstaltung

Sie brauchen noch Hilfe bei Ihrer
Veranstaltung? Klicken Sie hier!

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige