Drei Jahre CIM-Kolumnist, aber 2022 wird alles anders

Montag, 06.12.2021
Eine schöne Zeit. Das wird jetzt kein Abgesang, keine Sorge. Die Taschentücher dürfen in den Taschen bleiben. Seit 2019 dufte ich diese Kolumne schreiben. Mal humorvoll, mal zornig, mal polemisch und manchmal emotional. Ach Quatsch, emotional war sie eigentlich immer! Ich kann gar nicht anders. Diejenigen, denen ich sanft auf die Füße getreten bin, bitte […]

Eine schöne Zeit. Das wird jetzt kein Abgesang, keine Sorge. Die Taschentücher dürfen in den Taschen bleiben. Seit 2019 dufte ich diese Kolumne schreiben. Mal humorvoll, mal zornig, mal polemisch und manchmal emotional. Ach Quatsch, emotional war sie eigentlich immer! Ich kann gar nicht anders. Diejenigen, denen ich sanft auf die Füße getreten bin, bitte ich um Nachsicht. Ich habe mich stets bemüht, dass sich Schmerzen und Ärger in Grenzen halten. Es hat immer viel Freude gemacht, die Themen fanden sich oder sie fanden mich. Die jeweiligen verantwortlichen Redakteurinnen waren unendlich geduldig, wenn ich wieder mal die Deadline gerissen habe, was eigentlich immer der Fall war, auch bei dieser Kolumne. Wofür ich sehr dankbar bin: Sie ließen mich machen. Machten hier und da Verbesserungsvorschläge, die ich mal akzeptierte und wenn ich das nicht tat, war es immer ok. Und dennoch machen wir jetzt Schluss!

Anzeige


Und starten was Neues: 2022 wird nämlich vieles anders. Ich darf meinem hoch geschätzten Geschäftsführer Dr. Thomas Thiekötter nachfolgen und mich noch intensiver um die deutsche Neurologie kümmern. Eine schöne Aufgabe, auf die ich mich einerseits freue und die mir andererseits viel Demut abverlangt. Die Pandemie wird hoffentlich enden. Sofern wir irgendwie diese Impfquote gesteigert bekommen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Und dann gucken wir uns mal dieses „New normal“ in unserer Branche genauer an. Und genau da passt unser neues Format, wie man es nur in Berlin sagt, „wie Ar… uff Eimer“! In jeder Ausgabe hole ich mir einen Diskutanten in die „Arena“ und wir besprechen ein heißes Eisen in einer Pro- & Contra-Diskussion. Hart in der Sache, aber immer respektvoll und natürlich mit einer Prise Humor. Es bleibt also leidenschaftlich!

Jetzt wünsche ich Ihnen eine besinnliche Zeit, diesmal wieder im Kreis der Freunde und Familie. Genießen Sie es und bleiben Sie der CIM und mir gewogen.

David Friedrich-Schmidt

David Friedrich-Schmidt