CIM 2019/1

Glasfaser bis zur Scheune

Digitales Festival im Tivoli Theater: die NEXT in Hamburg. Photo: NEXT

Deutschland will digitaler werden und investiert drei Mrd. Euro in die Infrastruktur. Neue Kongressmessen entstehen, im klassischen Business-Format wie als Digital-Festivals. Von Katharina Brauer

Die Smart Country Convention startet international durch. Photo: Messe Berlin

Neue Strategie. Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist ein Ausbau der digitalen Infrastruktur unabdingbar. Das Bundeskabinett hat nach der Digitalklausur im Hasso-Plattner-Institut Potsdam am 15. November 2018 die neue Digitalstrategie verabschiedet: Drei Mrd. Euro sollen bis 2025 investiert werden, um Deutschland zum führenden Forschungsstandort für künstliche Intelligenz zu machen. Im Haushalt 2019 werden bereits 100 Mio. Euro bereitgestellt. Die durch den technologischen Wandel bis 2025 wegfallenden 1,6 Mio. Jobs sollen laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil durch 2,3 Mio. neue Arbeitsplätze ersetzt werden. Ein digitales Bürgerportal soll auf einer einzigen Homepage den Abruf von 575 staatlichen Dienstleistungen ermöglichen.
Das Umsetzen der ehrgeizigen Ziele begleiten Konferenzen und Meetings. Die Relevanz der Digitalisierung für die Tagungsbranche hat der vom German Convention Bureau am 5. Dezember 2018 in den Design Offices Frankfurt veranstaltete DigiDay 2018 in den Blick genommen. Prozessoptimierung beim Registrieren und Personalisieren der Teilnehmerreise sind die durch Digitalisierung geschaffenen Mehrwerte. Für den einzelnen Branchenakteur gilt es, durch Einschätzen der eigenen Talente, Bereitschaft zum Verändern und die Wahl der richtigen digitalen Tools in drei Schritten zum „Digital Hero“ zu werden.
Voraussetzung für das Umsetzen digitaler Strategien und Ziele ist der flächendeckende Breitbandausbau. „Wo immer Menschen leben und arbeiten, brauchen sie ein schnelles Internet“, so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 23. Januar 2019 bei seinem Besuch der „Grünen Woche“ in Berlin. Auf der Messe eröffnete er ein Zukunftsforum zur Entwicklung ländlicher Regionen. Denn die außerhalb großer Städte lebende Bevölkerung ist am stärksten von Funklöchern betroffen. Die urbanisierte Gesellschaft ist in Deutschland von einem starken Stadt-Land-Gefälle geprägt.
„Glasfaser bis zur letzten Scheune: Wie Kommunen den Breitband-Ausbau schaffen“, war ein Thema auf der Smart City Convention, die vom 20. bis 22. November 2018 im CityCube Berlin Premiere hatte. Die vom Digitalverband Bitkom gemeinsam mit der Messe Berlin veranstaltete Kongressmesse zum Digitalisieren von Städten und Gemeinden mobilisierte 500 Sprecher und 130 Partner. „Wir werden die Smart Country Convention als führende Veranstaltung rund um die Digitalisierung des öffentlichen Raumes positionieren“, so Dr. Christian Göke. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Berlin glaubt an das Potenzial des Formats, das vom 22. bis 24. Oktober 2019 erneut im CityCube stattfindet.

„Stadt.Land.Digital“ ist der Titel der am 16. Januar 2019 von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eröffneten Bundeskonferenz. Eine gleichnamige Initiative will Städte und Kommunen bei der digitalen Transformation unterstützen und hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag einen Wett‧bewerb für zukunftsweisende Projekte ausgelobt. Von 218 Beiträgen wurden die Städte Dortmund, Lübeck und Darmstadt als Sieger geehrt. Die Gewinner reisen nach Wien, wo sie ihr Wissen zu „Smart Cities und Smart Regions“ vertiefen.
Darmstadt bekam den Sonderpreis der Kategorie Smart Region. Diese entsteht auf Initiative eines Energieversorgers, der mit Gemeinden der Rhein-Main-Neckar-Region eine neue Organisationsstruktur entwickelt hat. Innovativ ist das „Energiecluster digitales Lübeck“, weil es Institutionen und Bürgern eine gemeinsame Plattform auf Augenhöhe bietet. Die Fachtagung des IT-Planungsrates im Deutschen Städtetag findet am 12. und 13. März 2019 in Lübeck statt (siehe Seite 64).
Die „Allianz Smart City Dortmund“ basiert auf dem von der IHK und der Stadt Dortmund initiierten Zusammenschluss von 130 Unternehmen, Verbänden und Institutionen mit dem Ziel, mithilfe digitaler Technologie Energieeffizienz zu sichern. Die Stadt Dortmund ist vom 4. bis 6. Juni 2019 Gastgeberin der 40. Hauptversammlung des Deutschen Städtetags mit dem Motto „Zusammenhalten in unseren Städten“.
Die alle zwei Jahre anberaumte Veranstaltung machte 2017 in Nürnberg Station. Die fränkische Metropole hat sich mit der Messe Nürnberg und Nürnberg Convention sehr gut positioniert, auch im digitalen Sektor. Auf dem nationalen IT-Gipfel am 4. Dezember 2018 in Nürnberg lag der thematische Fokus auf künstlicher Intelligenz. Zur internationalen Leitmesse für Embedded-Systeme „Embedded World“ kommen Ende Februar 2019 über 1.000 Aussteller, 2.200 Kongressteilnehmer und über 32.000 Fachbesucher nach Nürnberg. Ähnlich groß wird der Andrang bei der IT-Security Messe und beim Kongress it-sa im Oktober 2019 in Nürnberg sein.
Dass sich Veranstaltungen im Segment Digitalisierung von reinen Business-Konferenzen zu Digital-Festivals entwickeln können, zeigt das Beispiel der NEXT in Hamburg. Wenn sie am 19. und 20. September 2019 erneut in Schmidts Tivoli Theater über die Bühne geht, erhalten die 1.500 internationalen Teilnehmer auch Zutritt zu Deutschlands größtem Club-Event, dem Hamburg-Reeperbahn Festival mit über 500 Konzerten und 40.000 Teilnehmern.
Digitalisierung wird 2019 ein starker Meeting-Motor sein. Dafür sorgt die Auktion der neuen 5G-Mobilfunkfrequenzen, die noch im März versteigert werden sollen, ebenso wie der bevorstehende Brexit am 29. März 2019. „Mit der Ablehnung des Brexit-Deals droht Europa ein Datenchaos. Ab dem 30. März 2019 müssen deutsche Unternehmen ihre britischen Geschäftspartner und Kunden, dortige Rechenzentren oder IT-Dienstleister behandeln, als säßen sie außerhalb der Europäischen Union“, warnt Bitkom-Präsident Achim Berg.

 

CIM 2019/1

Glasfaser bis zur Scheune

Digitales Festival im Tivoli Theater: die NEXT in Hamburg. Photo: NEXT

Deutschland will digitaler werden und investiert drei Mrd. Euro in die Infrastruktur. Neue Kongressmessen entstehen, im klassischen Business-Format wie als Digital-Festivals. Von Katharina Brauer

Die Smart Country Convention startet international durch. Photo: Messe Berlin

Neue Strategie. Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist ein Ausbau der digitalen Infrastruktur unabdingbar. Das Bundeskabinett hat nach der Digitalklausur im Hasso-Plattner-Institut Potsdam am 15. November 2018 die neue Digitalstrategie verabschiedet: Drei Mrd. Euro sollen bis 2025 investiert werden, um Deutschland zum führenden Forschungsstandort für künstliche Intelligenz zu machen. Im Haushalt 2019 werden bereits 100 Mio. Euro bereitgestellt. Die durch den technologischen Wandel bis 2025 wegfallenden 1,6 Mio. Jobs sollen laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil durch 2,3 Mio. neue Arbeitsplätze ersetzt werden. Ein digitales Bürgerportal soll auf einer einzigen Homepage den Abruf von 575 staatlichen Dienstleistungen ermöglichen.
Das Umsetzen der ehrgeizigen Ziele begleiten Konferenzen und Meetings. Die Relevanz der Digitalisierung für die Tagungsbranche hat der vom German Convention Bureau am 5. Dezember 2018 in den Design Offices Frankfurt veranstaltete DigiDay 2018 in den Blick genommen. Prozessoptimierung beim Registrieren und Personalisieren der Teilnehmerreise sind die durch Digitalisierung geschaffenen Mehrwerte. Für den einzelnen Branchenakteur gilt es, durch Einschätzen der eigenen Talente, Bereitschaft zum Verändern und die Wahl der richtigen digitalen Tools in drei Schritten zum „Digital Hero“ zu werden.
Voraussetzung für das Umsetzen digitaler Strategien und Ziele ist der flächendeckende Breitbandausbau. „Wo immer Menschen leben und arbeiten, brauchen sie ein schnelles Internet“, so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 23. Januar 2019 bei seinem Besuch der „Grünen Woche“ in Berlin. Auf der Messe eröffnete er ein Zukunftsforum zur Entwicklung ländlicher Regionen. Denn die außerhalb großer Städte lebende Bevölkerung ist am stärksten von Funklöchern betroffen. Die urbanisierte Gesellschaft ist in Deutschland von einem starken Stadt-Land-Gefälle geprägt.
„Glasfaser bis zur letzten Scheune: Wie Kommunen den Breitband-Ausbau schaffen“, war ein Thema auf der Smart City Convention, die vom 20. bis 22. November 2018 im CityCube Berlin Premiere hatte. Die vom Digitalverband Bitkom gemeinsam mit der Messe Berlin veranstaltete Kongressmesse zum Digitalisieren von Städten und Gemeinden mobilisierte 500 Sprecher und 130 Partner. „Wir werden die Smart Country Convention als führende Veranstaltung rund um die Digitalisierung des öffentlichen Raumes positionieren“, so Dr. Christian Göke. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Berlin glaubt an das Potenzial des Formats, das vom 22. bis 24. Oktober 2019 erneut im CityCube stattfindet.

„Stadt.Land.Digital“ ist der Titel der am 16. Januar 2019 von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eröffneten Bundeskonferenz. Eine gleichnamige Initiative will Städte und Kommunen bei der digitalen Transformation unterstützen und hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag einen Wett‧bewerb für zukunftsweisende Projekte ausgelobt. Von 218 Beiträgen wurden die Städte Dortmund, Lübeck und Darmstadt als Sieger geehrt. Die Gewinner reisen nach Wien, wo sie ihr Wissen zu „Smart Cities und Smart Regions“ vertiefen.
Darmstadt bekam den Sonderpreis der Kategorie Smart Region. Diese entsteht auf Initiative eines Energieversorgers, der mit Gemeinden der Rhein-Main-Neckar-Region eine neue Organisationsstruktur entwickelt hat. Innovativ ist das „Energiecluster digitales Lübeck“, weil es Institutionen und Bürgern eine gemeinsame Plattform auf Augenhöhe bietet. Die Fachtagung des IT-Planungsrates im Deutschen Städtetag findet am 12. und 13. März 2019 in Lübeck statt (siehe Seite 64).
Die „Allianz Smart City Dortmund“ basiert auf dem von der IHK und der Stadt Dortmund initiierten Zusammenschluss von 130 Unternehmen, Verbänden und Institutionen mit dem Ziel, mithilfe digitaler Technologie Energieeffizienz zu sichern. Die Stadt Dortmund ist vom 4. bis 6. Juni 2019 Gastgeberin der 40. Hauptversammlung des Deutschen Städtetags mit dem Motto „Zusammenhalten in unseren Städten“.
Die alle zwei Jahre anberaumte Veranstaltung machte 2017 in Nürnberg Station. Die fränkische Metropole hat sich mit der Messe Nürnberg und Nürnberg Convention sehr gut positioniert, auch im digitalen Sektor. Auf dem nationalen IT-Gipfel am 4. Dezember 2018 in Nürnberg lag der thematische Fokus auf künstlicher Intelligenz. Zur internationalen Leitmesse für Embedded-Systeme „Embedded World“ kommen Ende Februar 2019 über 1.000 Aussteller, 2.200 Kongressteilnehmer und über 32.000 Fachbesucher nach Nürnberg. Ähnlich groß wird der Andrang bei der IT-Security Messe und beim Kongress it-sa im Oktober 2019 in Nürnberg sein.
Dass sich Veranstaltungen im Segment Digitalisierung von reinen Business-Konferenzen zu Digital-Festivals entwickeln können, zeigt das Beispiel der NEXT in Hamburg. Wenn sie am 19. und 20. September 2019 erneut in Schmidts Tivoli Theater über die Bühne geht, erhalten die 1.500 internationalen Teilnehmer auch Zutritt zu Deutschlands größtem Club-Event, dem Hamburg-Reeperbahn Festival mit über 500 Konzerten und 40.000 Teilnehmern.
Digitalisierung wird 2019 ein starker Meeting-Motor sein. Dafür sorgt die Auktion der neuen 5G-Mobilfunkfrequenzen, die noch im März versteigert werden sollen, ebenso wie der bevorstehende Brexit am 29. März 2019. „Mit der Ablehnung des Brexit-Deals droht Europa ein Datenchaos. Ab dem 30. März 2019 müssen deutsche Unternehmen ihre britischen Geschäftspartner und Kunden, dortige Rechenzentren oder IT-Dienstleister behandeln, als säßen sie außerhalb der Europäischen Union“, warnt Bitkom-Präsident Achim Berg.

 

  • CIM 2019/1

    Land der sieben Elemente

    Wasser, Luft, Erde, Feuer, Metall und Wissen sind in Schleswig-Holstein Basis einer konzertierten Kompetenzfeld-Strategie – bester Nährboden für Tagungen und Kongresse. Von Katrin Schmitt

    In Bewegung. „Das ist wie eine Bewerbung für Olympische Spiele“, freut sich Philipp Murmann vom Forschungsforum Schleswig-Holstein. „Wir sind glücklich, dass wir nach Kiel 2011 jetzt 2022 wieder ausrichten dürfen.“ Er meint den Bundesentscheid von Jugend forscht, der vom 26. bis 29. Mai 2022 erstmals nach Lübeck kommt. Die 1.200 erwarteten Gäste...

    mehr
  • CIM 2019/1

    Radikal zeitgemäß

    Mit seinem Innovationsgeist erreicht das Bauhaus heute eine breite Öffentlichkeit. Zahlreiche Events voller Inspiration beflügeln landesweit die Gastgeberdestination Deutschland. Von Katharina Brauer

    100. Jubiläum. „Das Erbe der Bauhaus-Bewegung spielt eine Schlüsselrolle für die Attraktivität des Kulturtourismus in Deutschland“, sagt Petra Hedorfer. Die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die das 100. Jubiläum der Bauhaus-Gründung in Weimar in den Mittelpunkt ihrer weltweiten Themenkampagne 2019 stellt, ist...

    mehr
  • CIM 2019/1

    Glasfaser bis zur Scheune

    Deutschland will digitaler werden und investiert drei Mrd. Euro in die Infrastruktur. Neue Kongressmessen entstehen, im klassischen Business-Format wie als Digital-Festivals. Von Katharina Brauer

    Neue Strategie. Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist ein Ausbau der digitalen Infrastruktur unabdingbar. Das Bundeskabinett hat nach der Digitalklausur im Hasso-Plattner-Institut Potsdam am 15. November 2018 die neue Digitalstrategie verabschiedet: Drei Mrd. Euro sollen bis 2025 investiert werden, um Deutschland zum...

    mehr
  • CIM Magazine

    Klimaneutral tagen an Bord

    Starke Wir-Erlebnisse und inselartige Gefühle sprechen für Veranstaltungen an Bord. Umweltkonzepte sind nicht mehr nur ein Anbieterthema, sondern werden proaktiv nachgefragt. Von Katharina Brauer

    Mehrwert. „Eventagenturen haben von nautischen Themen wenig Ahnung. Als Eventagentur fürs Wasser beraten wir, machen den nautischen Part und sind Eventmanager an Bord“, sagt Felix Eisenhardt. Der Geschäftsführer des „Seminarschiffs“ hat die erste Saison 2018 deutlich über Plan abgeschlossen und bietet ab 2019 ganzjährig 360 qm Nutzfläche an. Das...

    mehr
  • CIM 2019/1

    Technik zum Anfassen

    Klar gebriefte Anbieter, engagierte Einkäufer, Match­making vorab und straffe Dramaturgie bescheren der TechXperience in der kING Ingelheim einen über­zeugenden Mehrwert.

    Gelungene Premiere. Für die 150 Gäste ist der Besuch der ersten Ausgabe des „TechXperience“-MICE Clubs ein Gewinn. Im großen Saal des kING Kongresszentrums Ingelheim erleben sie im Dezember 2018 hautnah, wie neue Technologien das Planen und Durchführen von Veranstaltungen optimieren. Im hellen Obergeschoss des kING lädt die Swoofle Workshop Area zu...

    mehr
  • CIM 2019/1

    Hotels: Mehr Fokus auf MICE

    Die Hotellerie schenkt der Logis nach wie vor mehr Beachtung als dem Tagungs­geschäft. Was da zu tun ist, erörtert der HSMA MICE Day im Palatin Wiesloch.

    Fokus Distribution. „Marken brauchen Klarheit, Empathie, Konsequenz und Erlebnis. Wow-Stories werden weitererzählt.“ Die Keynote von Oliver Loh zündet bei den knapp 140 Gästen auf dem HSMA MICE Day 2018 im Kongresshotel Palatin Wiesloch. Der Strategic Planning Director bei Saatchi & Saatchi weiß, wie Marken zum erfolgreichen Nachfragetreiber...

    mehr
CIM 2019/1

Glasfaser bis zur Scheune

Digitales Festival im Tivoli Theater: die NEXT in Hamburg. Photo: NEXT

Deutschland will digitaler werden und investiert drei Mrd. Euro in die Infrastruktur. Neue Kongressmessen entstehen, im klassischen Business-Format wie als Digital-Festivals. Von Katharina Brauer

Die Smart Country Convention startet international durch. Photo: Messe Berlin

Neue Strategie. Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist ein Ausbau der digitalen Infrastruktur unabdingbar. Das Bundeskabinett hat nach der Digitalklausur im Hasso-Plattner-Institut Potsdam am 15. November 2018 die neue Digitalstrategie verabschiedet: Drei Mrd. Euro sollen bis 2025 investiert werden, um Deutschland zum führenden Forschungsstandort für künstliche Intelligenz zu machen. Im Haushalt 2019 werden bereits 100 Mio. Euro bereitgestellt. Die durch den technologischen Wandel bis 2025 wegfallenden 1,6 Mio. Jobs sollen laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil durch 2,3 Mio. neue Arbeitsplätze ersetzt werden. Ein digitales Bürgerportal soll auf einer einzigen Homepage den Abruf von 575 staatlichen Dienstleistungen ermöglichen.
Das Umsetzen der ehrgeizigen Ziele begleiten Konferenzen und Meetings. Die Relevanz der Digitalisierung für die Tagungsbranche hat der vom German Convention Bureau am 5. Dezember 2018 in den Design Offices Frankfurt veranstaltete DigiDay 2018 in den Blick genommen. Prozessoptimierung beim Registrieren und Personalisieren der Teilnehmerreise sind die durch Digitalisierung geschaffenen Mehrwerte. Für den einzelnen Branchenakteur gilt es, durch Einschätzen der eigenen Talente, Bereitschaft zum Verändern und die Wahl der richtigen digitalen Tools in drei Schritten zum „Digital Hero“ zu werden.
Voraussetzung für das Umsetzen digitaler Strategien und Ziele ist der flächendeckende Breitbandausbau. „Wo immer Menschen leben und arbeiten, brauchen sie ein schnelles Internet“, so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 23. Januar 2019 bei seinem Besuch der „Grünen Woche“ in Berlin. Auf der Messe eröffnete er ein Zukunftsforum zur Entwicklung ländlicher Regionen. Denn die außerhalb großer Städte lebende Bevölkerung ist am stärksten von Funklöchern betroffen. Die urbanisierte Gesellschaft ist in Deutschland von einem starken Stadt-Land-Gefälle geprägt.
„Glasfaser bis zur letzten Scheune: Wie Kommunen den Breitband-Ausbau schaffen“, war ein Thema auf der Smart City Convention, die vom 20. bis 22. November 2018 im CityCube Berlin Premiere hatte. Die vom Digitalverband Bitkom gemeinsam mit der Messe Berlin veranstaltete Kongressmesse zum Digitalisieren von Städten und Gemeinden mobilisierte 500 Sprecher und 130 Partner. „Wir werden die Smart Country Convention als führende Veranstaltung rund um die Digitalisierung des öffentlichen Raumes positionieren“, so Dr. Christian Göke. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Berlin glaubt an das Potenzial des Formats, das vom 22. bis 24. Oktober 2019 erneut im CityCube stattfindet.

„Stadt.Land.Digital“ ist der Titel der am 16. Januar 2019 von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eröffneten Bundeskonferenz. Eine gleichnamige Initiative will Städte und Kommunen bei der digitalen Transformation unterstützen und hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag einen Wett‧bewerb für zukunftsweisende Projekte ausgelobt. Von 218 Beiträgen wurden die Städte Dortmund, Lübeck und Darmstadt als Sieger geehrt. Die Gewinner reisen nach Wien, wo sie ihr Wissen zu „Smart Cities und Smart Regions“ vertiefen.
Darmstadt bekam den Sonderpreis der Kategorie Smart Region. Diese entsteht auf Initiative eines Energieversorgers, der mit Gemeinden der Rhein-Main-Neckar-Region eine neue Organisationsstruktur entwickelt hat. Innovativ ist das „Energiecluster digitales Lübeck“, weil es Institutionen und Bürgern eine gemeinsame Plattform auf Augenhöhe bietet. Die Fachtagung des IT-Planungsrates im Deutschen Städtetag findet am 12. und 13. März 2019 in Lübeck statt (siehe Seite 64).
Die „Allianz Smart City Dortmund“ basiert auf dem von der IHK und der Stadt Dortmund initiierten Zusammenschluss von 130 Unternehmen, Verbänden und Institutionen mit dem Ziel, mithilfe digitaler Technologie Energieeffizienz zu sichern. Die Stadt Dortmund ist vom 4. bis 6. Juni 2019 Gastgeberin der 40. Hauptversammlung des Deutschen Städtetags mit dem Motto „Zusammenhalten in unseren Städten“.
Die alle zwei Jahre anberaumte Veranstaltung machte 2017 in Nürnberg Station. Die fränkische Metropole hat sich mit der Messe Nürnberg und Nürnberg Convention sehr gut positioniert, auch im digitalen Sektor. Auf dem nationalen IT-Gipfel am 4. Dezember 2018 in Nürnberg lag der thematische Fokus auf künstlicher Intelligenz. Zur internationalen Leitmesse für Embedded-Systeme „Embedded World“ kommen Ende Februar 2019 über 1.000 Aussteller, 2.200 Kongressteilnehmer und über 32.000 Fachbesucher nach Nürnberg. Ähnlich groß wird der Andrang bei der IT-Security Messe und beim Kongress it-sa im Oktober 2019 in Nürnberg sein.
Dass sich Veranstaltungen im Segment Digitalisierung von reinen Business-Konferenzen zu Digital-Festivals entwickeln können, zeigt das Beispiel der NEXT in Hamburg. Wenn sie am 19. und 20. September 2019 erneut in Schmidts Tivoli Theater über die Bühne geht, erhalten die 1.500 internationalen Teilnehmer auch Zutritt zu Deutschlands größtem Club-Event, dem Hamburg-Reeperbahn Festival mit über 500 Konzerten und 40.000 Teilnehmern.
Digitalisierung wird 2019 ein starker Meeting-Motor sein. Dafür sorgt die Auktion der neuen 5G-Mobilfunkfrequenzen, die noch im März versteigert werden sollen, ebenso wie der bevorstehende Brexit am 29. März 2019. „Mit der Ablehnung des Brexit-Deals droht Europa ein Datenchaos. Ab dem 30. März 2019 müssen deutsche Unternehmen ihre britischen Geschäftspartner und Kunden, dortige Rechenzentren oder IT-Dienstleister behandeln, als säßen sie außerhalb der Europäischen Union“, warnt Bitkom-Präsident Achim Berg.

 

World of Assocations NewsUIAnews